Freireligiöse Landesgemeinde Baden, K.d.ö.R.


Adresse:
T 6, 26
68 161 Mannheim
Telefon (0621) 22805
Telefax (0621) 28289

E-Mail kontakt@freireligioese-baden.de


Aufbau der Landesgemeinde:
Die Freireligiöse Landesgemeinde Baden umfasst die Gemeinden: Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Lörrach,
Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Pforzheim und Tübingen. Die Gemeinden werden von den
Gemeindevorsitzenden geleitet, ihnen stehen Gemeinderäte zur Seite. Vorsitzende und Gemeinderäte werden
alle zwei Jahre in den Gemeindeversammlungen der Gemeinden gewählt. Die Gemeinden entsenden ihre
Delegierten zur Landesversammlung der Landesgemeinde, dem höchsten Gremium unserer Gemeinschaft.
Die Landesversammlung wählt den Landesgemeinderat, zu dessen Aufgaben die Aufsicht und die Sorge für
das freireligiöse Leben gehören.

Unsere Dachverbände:
Die Freireligiöse Landesgemeinde Baden ist Mitglied im Bund Freireligiöser Gemeinden Deutschlands
(BFGD) über den BFGD und Mitglied des Dachverbands Freier Weltanschauungsgemeinden (DFW),
Mitglied der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU), Gleichzeitig ist sie Mitglied
des Weltbundes für religiöse Freiheit (IARF).

Betreuung der Gemeinden:
Die Betreuung der einzelnen Gemeinden erfolgt durch hauptamtliche Prediger und Mitarbeiter der Verwaltung
sowie durch ehrenamtliche Mitarbeiter. D
er Landesgemeinde obliegt die Vertretung der Gemeinden gegenüber
dem Staat und den Kultusbehörden sowie den Finanzämtern. Der Landesgemeinderat bzw. die Landesversammlung
hat Beschlussrecht über Belange und Inhalte Freier Religion und führt die Dienstaufsicht über die Prediger.

Soziale Einrichtungen:
Die Freireligiöse Landesgemeinde Baden ist Träger des Freireligiösen Wohlfahrtsverbandes, der seinerseits Mitglied
im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband ist. Der freireligiöse Wohlfahrtsverband setzt sich aus den Wohlfahrts-
verbänden der Ortsgemeinden zusammen. Besondere Leistungen erbringt der Wohlfahrtsverband der Gemeinde Mannheim.
Er ist Träger des Karl-Weiß-Altersheim, eines interkonfessionellen Altersheims, das Angehörigen aller Religionsgemeinschaften
offen steht.

Warum es sich lohnt, Mitglied zu werden?
- weil Humanität kein Geschenk ist, sondern immer wieder errungen werden muss. Das aber gelingt am besten
  in der Gemeinschaft.
- weil nur eine starke Gemeinschaft die gemeinsamen Interessen vertreten kann.
- weil Freie Religion den Dialog der Religionen fordert und sich einsetzt für die Menschenrechte und für die offene,
  demokratische Gesellschaft.
- weil Religion ein Anliegen eines jeden Einzelnen ist, für das er in der Gemeinschaft der Freireligiösen offene
  und tolerante Gesprächspartner findet.
- weil Freie Religion als der Ausdruck einer tiefen Verbundenheit mit dem Sein ihren stärksten Ausdruck in der
  Gemeinschaft mit Gleichfühlenden und Gleichdenkenden findet.

Wie werde ich Mitglied?

Unsere Monatszeitschrift
Wege ohne Dogma Gemeinschaftsausgabe von "Der Humanist" und "Freie Religion"


Haben Sie weitere Fragen?
Für Informationen stehen Ihnen unsere Prediger und die Mitarbeiter in der Landesverwaltung gerne zur Verfügung. Gerne senden wir Ihnen auch Informationsmaterial zu.

Kontaktformular